Sushibowl Rezept – Sushi für jeden Tag

Ich könnte eigentlich jeden Tag Sushi essen und das am liebsten All You Can Eat! Da ich aber weder Krösus bin, noch Lust habe wöchentlich eine Kleidergröße zuzunehmen, hieß es bis jetzt immer Beherrschung und einmal im Monat im lokalen All You Can Eat- Sushigeschäft Angst und Schrecken verbreiten… Bis jetzt!!! Denn heute morgen stolperte ich in den Tiefen von #foodporn bei Instagram über die Sushibowl! Einfach zuhause etwas Sushifeeling geniessen ohne Rumgerolle mit Bambusmatten und Algenblättern, wozu ich motorisch sowieso nicht in der Lage bin. Deshalb hier für euch mein Sushibowl Rezept.

Sushibowl Rezept

für 2 Portionen

Zutaten: zum Würzen/Dekorieren:
  • 200g Reis
  • 150g Thunfisch
  • 125g Wildlachsfilet
  • 200g Gurke
  • 100g Frischkäse
  • eine halbe Avocado
  • Reisessig
  • Salz
  • Zucker, optional Süßstoff
  • (Sojasauce)
  • (Teriyakisoße)
  • (weißer und schwarzer Sesam)

Zubereitung

  1. Reis kochen
  2. 2-3 EL Reisessig, eine ordentliche Prise Salz und 1-2 EL Zucker/ einem Spritzer Süßstoff verrühren. Hierzu unter Umständen ein wenig heißes Wasser hinzugeben und alles unter den noch warmen Reis heben.
  3. Den Reis abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die anderen Zutaten vorbereiten.
  4. Nach Belieben anrichten! Kleiner Tipp: Die Hälfte vom Reis vermenge ich mit der Hälfte des Frischkäses. So entsteht ein leckerer, cremig erfrischender Reis der hervorragend zu Avocado und Lachs schmeckt.

Natürlich sind euren Ideen keine Grenzen gesetzt und ich bin nunmal Lachs- und Thunfischfan. Sojasauce und Surimi fällt aufgrund meiner Zöliakie leider aus, aber das heißt ja nicht, dass ihr verzichten müsst…und Garnelen stehen ja auch bei vielen Leuten hoch im Kurs.

Kleiner Tipp für den größeren Geldbeutel: Meeresfrüchte, sowie Thunfisch und Lachs in Sashimi-Qualität der wirklich zum Rohverzehr geeignet ist, gibt es günstig über Lobsterking.de (KLICK). Definitiv meine Empfehlung, da man an der lokalen Fischtheke oft bejaht kriegt, dass der Fisch absolut frisch sei, sobald man aber den Rohverzehr ins Spiel bringt, sind die Verkäufer doch plötzlich unsicher.

Wer noch auf der Suche für Rezeptideen für die Diät ist, sollte einen Blick in meinen Beitrag „Zucchini – Master of Volumenfood“ werfen!

Ansonsten viel Spaß mit dem Sushibowl Rezept und guten Appetit!

Euer SkornBB